Statement

Das kürzlich gegründete Netzwerk internationaler Festivals für zeitgenössischen Tanz in Deutschland erklärt zum Krieg in der Ukraine 🇺🇦
Wir sind zutiefst schockiert über den Einmarsch und Kriegsbeginn durch russische Truppen in der Ukraine und den damit verbundenen eklatanten Bruch des Völkerrechts. Wir verurteilen die Verletzung von Menschenrechten, die Gewaltausübung an der ukrainischen Bevölkerung und die damit verbundene Gefährdung des Friedens in Europa.

Wir arbeiten seit vielen Jahren mit internationalen Künstler:innen und Kolleg:innen, die in ihren Ländern für Freiheit und Demokratie stehen oder kämpfen müssen. Wir erklären uns solidarisch mit allen bedrohten Kulturschaffenden und wir stehen ein für den Schutz freiheitlich-demokratischer Gesellschaften. Als international arbeitende Tanzfestivals nutzen wir unsere Kontakte und Netzwerke, um mit unseren Möglichkeiten den bedrohten Künstler:innen und Kolleg:innen eine Stimme zu geben und ihnen zur Seite zu stehen.

In der Hoffnung, die Menschen in der Ukraine aber auch das russische Volk auf indirekten Wegen über Zensur und Pressekontrolle hinweg zu erreichen,

Canan Erek (Tanz! Heilbronn), Heike Faude (Theater in Bewegung, Jena), Sabine Gehm (TANZ Bremen), Nina Hümpel (Dance Festival München – Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München), Simone Schulte-Aladağ (THINK BIG! Festival München), Sven Till (Potsdamer Tanztage – International festival for contemporary dance) und Christian Watty (euro-scene Leipzig).

+++English version+++

The following is a declaration regarding the war in Ukraine from the network of international festivals of contemporary dance in Germany, which was recently founded:
We are deeply shocked by Russian troops invading Ukraine 🇺🇦 and starting a war, and by the adherent, blatant violation of international law. We condemn the infringement of human rights, the use of violence on the Ukrainian population, and the resulting threat to peace in Europe.

For many years now we have been working with international artists and colleagues who have to stand up for and fight for freedom and democracy in their countries. We declare ourselves to be solidly united with every artist and creative person involved in culture fields who are threatened, and we are for the protection of free democratic societies. As dance festivals that work on the international stage, we use our contacts and networks with the possibilities we have available to lend a voice to the threatened artists and colleagues and to stand by their side.

With the hope of being able to reach the people in Ukraine, but also the Russian populace, in indirect ways and in defiance of censure and control of the press.

Signed,
Canan Erek (Tanz! Heilbronn), Heike Faude (Theater in Bewegung, Jena), Sabine Gehm (TANZ Bremen), Nina Hümpel (Dance Festival München – Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München), Simone Schulte-Aladağ (THINK BIG! Festival München), Sven Till (Potsdamer Tanztage – International festival for contemporary dance) und Christian Watty (euro-scene Leipzig).

Das könnte ihnen auch gefallen