Ruins + Hope Hunt & The Ascension Into Lazarus

Ruins + Hope Hunt & The Ascension Into Lazarus

  • FUBUNATION (Großbritannien) + Oona Doherty (Irland)
06.November  21:30 - 23:00
Schauspielhaus / Diskothek
07.November  17:30 - 19:00
Schauspielhaus / Diskothek
  • 2021
  • 2021
  • Tanz

DOPPEL-TANZABEND

RUINS (Deutschlandpremiere)

Das Duo RUINS (Trümmer) der beiden Tänzer Rhys Dennis und Waddah Sinada eröffnet einen Dialog über den Mythos der Männlichkeit, wie er in der panafrikanischen Diaspora empfunden wird. Sie thematisieren ein Trauma, das in der schwarzen Community seit Generationen durch Ausgrenzung und Marginalisierung entstanden ist und sich auch heute noch weitervererbt. Die Beziehungen untereinander liegen zwar vielfach in Trümmern, aber die gefühlvolle Vertrautheit der beiden Tänzer zeigt, dass es möglich ist, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und alte Muster abzuwerfen oder zu reparieren, um die Zukunft zu gestalten.

FUBUNATION ist ein interdisziplinäres Londoner Kollektiv, das 2017 von Rhys Dennis und Waddah Sinada mit der Vision gegründet wurde, mehr Sichtbarkeit und Repräsentation der schwarzen Kultur in den zeitgenössischen Tanz zu bringen. Ihre Bewegungssprache verbindet Formen der Kontaktimprovisation mit Einflüssen aus Hip Hop und afrikanischen Tanzstilen.

www.fubunation.org

 
anschließend
 
 HOPE HUNT & THE ASCENSION INTO LAZARUS

Doherty wurde dieses Jahr im Juli mit dem Silbernen Löwen auf der Tanzbiennale in Venedig ausgezeichnet. Bei der euro-scene Leipzig zeigt die junge Künstlerin aus Irland ihr Meisterwerk HOPE HUNT & THE ASCENSION INTO LAZARUS (Jagd nach Hoffnung & der Aufstieg des Lazarus), eine extrem energiegeladene Choreografie über die unteren sozialen Schichten in ihrer Heimat Belfast. Gewalt und Verwundbarkeit, Wutausbrüche und Langeweile liegen stets eng beieinander und werden von der Choreografin vielschichtig verknüpft und zu einem komplexen Portrait über Klasse und Geschlecht zusammengefügt. Belfast ist überall.

Oona Doherty wurde 2017 von der Irish Times in die Top-10-Liste der irischen Künstler:innen gewählt. Im gleichen Jahr choreografierte sie ihr erstes Gruppenstück HARD TO BE SOFT – A BELFAST PRAYER, wofür sie von der britischen Zeitung The Guardian im Jahr 2019 als beste Tanzvorstellung des Jahres ausgezeichnet wurde. Von 2020 bis 2022 ist sie Artist in Residence des Dublin Dance Festival.

www.oonadohertyweb.com

Das Treffen mit den Künstler:innen an der Bar muss aufgrund der Corona-Bestimmungen leider entfallen!

Tickets

22/ 11 Euro

RUINS

Choreografie / Performance: Rhys Dennis & Waddah Sinada

Sound Design: Sam Nunez

Licht: Jonathan Samuels Foto Amelia Lancaster, Donnie Sunshine, Ton van Til

Creative Producer: Steph Be

Produktion: Steph Be

Förderer: Arts Council England, Roundhouse, Irie Dance Theatre, Talawa Theatre, Dance 4, Serendipity, Aerowaves

HOPE HUNT & THE ASCENSION INTO LAZARUS

Choreografie: Oona Doherty

Tänzerin: Sati Veyrunes

DJ / Autofahrerin: Fia Nyhan Kavanagh

Licht: John Gunning

Foto: Chad Alexander

Produktion: Gabrielle Veyssiere

Förderer: Dance Resource Base, Ar t Coucil of Nor thern Ireland, The MAC Theatre – Belfast, Cathedral Quar ter Ar ts Festival, Bristish Council, Prime Cuts Production

Archiv 2021

31. Festivaljahr