30. Festival 2020

Rahmenprogramm

Donnerstag, 05. November 2020 // 16.00 – ca. 18.15 Uhr

Ab 14 Jahre
Kostenlose Platzkarten

Passage Kinos

(Eintritt frei)


Filmaufzeichnung aus dem Theater an der Wien

»Salome«

Filmaufzeichnung (aus dem Theater an der Wien, 2020)

Oper von Richard Strauss



Marlis Petersen als Salome (Szenenfoto Theater an der Wien)


Libretto (nach dem gleichnamigen Drama von Oscar Wilde) und Musik: Richard Strauss

Reduzierte Orchesterfassung: Eberhard Kloke

Musikalische Leitung: Leo Hussain

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Inszenierung und Puppendesign: Nikolaus Habjan

Bühnenbild: Julius Theodor Semmelmann

Kostüme: Cedric Mpaka


Besetzung: Marlis Petersen (Salome), Johan Reuter (Jochanaan), John Daszak (Herodes), Michaela Schuster (Herodias), Martin Mitterrutzner (Narraboth) u. a.


Premiere: 18.01.2020, Theater an der Wien // Dauer: 110 Minuten


Mit freundlicher Unterstützung

durch das Theater an der Wien / Vereinigte Bühnen Wien GmbH,

Landsmann+Landsmann Videoproduktion, Wien,

und Verlag Schott Music GmbH & Co. KG, Mainz



Einführung und Gespräch: Nikolaus Habjan, Wien, und Ann-Elisabeth Wolff, Leipzig

Die schöne Prinzessin Salome, Tochter der Herodias, wird von ihrem Stiefvater Herodes begehrt. Sie aber interessiert sich nur für den Propheten Jochanaan (Johannes der Täufer), der am Hof gefangen gehalten wird. Herodes will Salome jeden Wunsch erfüllen, wenn sie für ihn tanzt … und sie fordert den Kopf des Jochanaan, um ihn endlich küssen zu können.

Richard Strauss (1864-1949) schuf mit seiner Oper »Salome« ein Meisterwerk. Sie wurde 1905 in Dresden uraufgeführt und stellt neben »Elektra« sein modernstes Bühnenwerk dar. Nikolaus Habjan gab den Hauptpersonen Salome und Jochanaan jeweils eine Puppe an die Seite, die deren Spielraum frappierend erweitern.