30. Festival 2020

Rahmenprogramm

Sonntag, 08. November 2020 // 16.00 – ca. 18.15 Uhr

Ab 14 Jahre

Passage Kinos

(Eintritt frei)


»C(h)œurs«

Filmaufzeichnung (aus dem Teatro Real, Madrid, 2012)

Musik- und Tanztheater von Alain Platel



Szenenfoto aus »C(h)oeurs«


Musik: Giuseppe Verdi, Richard Wagner

Konzeption, Inszenierung und Choreografie: Alain Platel

Musikalische Leitung: Marc Piollet

Chor und Orchester: Teatro Real, Madrid

Tänzerinnen und Tänzer: les ballets C de la B, Gent

Uraufführung: 12.03.2012, Teatro Real, Madrid // Dauer: 110 Minuten

Filmproduktion: 3sat, Mainz, und Televisión Española, Madrid

Mit freundlicher Genehmigung durch ZDF

Einführung: Arnd Wesemann, Journalist, tanz, Berlin



Alain Platel, geboren 1956 in Gent, ist einer der bedeutendsten Choreografen unserer Zeit. Er gründete 1984 in seiner Heimatstadt die Compagnie les ballets C de la B und war im Laufe der Jahre mit neun Stücken zu Gast bei der euro-scene Leipzig, zuletzt mit »Requiem pour L.« 2018. Von ihm stammt auch die Konzeption zum Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo«.

Am Opernhaus in Madrid inszenierte Alain Platel 2012 das Stück »C(h)œurs«, dessen Titel die französischen Worte cœurs (Herzen) und chœurs (Chöre) zusammenführt. Er wählte Chorwerke der beiden Komponisten Giuseppe Verdi (1813-1901) und Richard Wagner (1813-1883), die in ihren großartigen Opern dem Volk eine Stimme gaben. Das Spannungsverhältnis zwischen Individuum und Masse erfährt durch den Tanz eine nochmalige Steigerung.