30. Festival 2020


Chronologischer Programmablauf


euro-scene Leipzig

30. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes


03. – 08. November 2020


»Alles nicht wahr«

Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung,
    Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Festivaldirektorin und Programm: Ann-Elisabeth Wolff
   in Zusammenarbeit mit dem Künstlerischen Beirat



Dienstag, 03. November 2020


Hauptprogramm


19.30 – ca. 21.00 Uhr (Festivaleröffnung) // Gewandhaus zu Leipzig / Mendelssohn-Saal

Musicbanda Franui & Nikolaus Habjan, Wien / Innsbruck
»Alles nicht wahr«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Musiktheater nach Liedern von Georg Kreisler

Konzeption: Nikolaus Habjan, Markus Kraler, Andreas Schett
Musikalische Bearbeitung und Musiker: Musicbanda Franui
Gesang, Rezitation, Puppenbau und Puppenspiel: Nikolaus Habjan
Deutschlandpremiere



Mittwoch, 04. November 2020


Hauptprogramm


19.30 – 21.00 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Schauspielhaus Graz
»The hills are alive«
(»Die Berge leben«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück mit Puppen

Text, Inszenierung und Puppen: Neville Tranter
Darsteller: Neville Tranter, Nikolaus Habjan
Deutschlandpremiere
(In englischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Nikolaus Habjan und Neville Tranter, Moderation: Ann-Elisabeth Wolff, euro-scene Leipzig

Am 06. Nov.: Film „The sound of music“ von Robert Wise




22.00 – 23.15 Uhr
 // Schauspielhaus / Diskothek

Paolo Nani, Vordingborg
»Brevet«
(»Der Brief«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Komödie

Inszenierung: Nullo Facchini
Darsteller: Paolo Nani




22.00 – 23.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Nils Freyer, Berlin
Vogelsang meets Hoyer
  VIDEOAUSSCHNITT  
Zwei Tanzstücke

Einführung: Prof. Dr. Ralf Stabel, Berlin

„Fünf Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier von J. S. Bach“
Choreografie: Marianne Vogelsang
„Affectos humanos“ („Menschliche Leidenschaften“)
Choreografie: Dore Hoyer
Rekonstruktion und Tanz: Nils Freyer
Klavier: Ulrike Buschendorf
Schlagzeug: Marco Philipp

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.30 Uhr zur Schaubühne Lindenfels / im Anschluss zurück




Rahmenprogramm


17.00 – ca. 18.00 Uhr (Uraufführung) // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Tanzstück
»Schule des Wetters: Schnee«

Beitrag des Theater der Jungen Welt in eigener Auswahl

Choreografie: Lisa Freudenthal
Dramaturgie: Winnie Karnofka, Anna Weyrosta



Donnerstag, 05. November 2020


Hauptprogramm


19.30 – 20.30 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Compagnie Alias, Genf
»Sideways rain«
(»Regen seitwärts«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück

Konzeption und Choreografie: Guilherme Botelho
Komposition: Murcof (Fernando Corona)

Im Anschluss: Verleihung des Internationalen Caroline-Neuber-Stipendiums der Stadt Leipzig




22.00 – 23.15 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Paolo Nani, Vordingborg
»Brevet«
(»Der Brief«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Komödie

Inszenierung: Nullo Facchini
Darsteller: Paolo Nani




22.00 – 23.30 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Nils Freyer, Berlin
Vogelsang meets Hoyer
  VIDEOAUSSCHNITT  
Zwei Tanzstücke

Einführung: Prof. Dr. Ralf Stabel, Berlin

„Fünf Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier von J. S. Bach“
Choreografie: Marianne Vogelsang
„Affectos humanos“ („Menschliche Leidenschaften“)
Choreografie: Dore Hoyer
Rekonstruktion und Tanz: Nils Freyer
Klavier: Ulrike Buschendorf
Schlagzeug: Marco Philipp

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.30 Uhr zur Schaubühne Lindenfels / im Anschluss zurück




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.15 Uhr // Passage Kinos

Filmaufzeichnung (aus dem Theater an der Wien, 2020)
»Salome«

Oper von Richard Strauss
Inszenierung und Puppendesign: Nikolaus Habjan

Einführung und Gespräch: Nikolaus Habjan, Wien, und Ann-Elisabeth Wolff, Leipzig




20.45 – ca. 21.30 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Preisverleihung
Internationales Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig

Die nominierten Künstlerinnen:
Marie Gourdain, Prag / Elisabeth Kindler-Abali, Berlin / Lulu Obermayer, München /
Renana Raz, Tel Aviv / Doris Uhlich, Wien / Inbal Yomtovian, Nizza-Jerusalem



Freitag, 06. November 2020


Hauptprogramm


19.30 – 21.30 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Schubert Theater, Wien
»F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück mit Puppen

Konzeption und Text: Nikolaus Habjan, Simon Meusburger
basierend auf Erzählungen von Friedrich Zawrel
Inszenierung: Simon Meusburger
Puppenbau, Darsteller und Puppenspiel: Nikolaus Habjan

Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Nikolaus Habjan und Simon Meusburger




19.30 – 20.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Pierre Rigal / Compagnie dernière minute, Toulouse
»Press«
(»Druck«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück

Konzeption, Choreografie und Tanz: Pierre Rigal
Musik: Nihil Bordures




22.00 – 23.45 Uhr // LOFFT – Das Theater

Tanz aus Budapest
  VIDEOAUSSCHNITT  

Góbi Dance Company
 »Ne hisztizz!«
 (»Mach Dir keine Sorgen!«)
 Choreografie und Tanz: Rita Góbi
 Schlagzeug: Dávid Szegő
 Deutschlandpremiere
 
Ferenc Fehér
 »Imago«
 Choreografie, Musik und Tanz: Ferenc Fehér

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.45 Uhr zum LOFFT / im Anschluss zurück




Rahmenprogramm


15.30 – ca. 18.45 Uhr (inkl. eine Pause) // Passage Kinos

Spielfilm nach dem gleichnamigen Musical
»The sound of music«
(»Meine Lieder – meine Träume«)

Regie: Robert Wise
Musik: Richard Rodgers / Liedtexte: Oscar Hammerstein

In deutscher Sprache

Einführung: Ann-Elisabeth Wolff, Leipzig



Samstag, 07. November 2020


Hauptprogramm


14.30 – 15.15 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Compagnie Philippe Saire, Lausanne
»Hocus Pocus«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Kinderstück

Choreografie: Philippe Saire
(Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene)




17.00 – 17.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Compagnie Philippe Saire, Lausanne
»Hocus Pocus«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Kinderstück

Choreografie: Philippe Saire
(Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene)




17.00 – 18.30 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Schubert Theater, Wien
»Was geschah mit Baby Jane?«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück mit Puppen

nach dem gleichnamigen Roman von Henry Farrell

Konzeption, Inszenierung und Puppen: Nikolaus Habjan
Text: Manuela Linshalm, Nikolaus Habjan
Darstellerin: Manuela Linshalm




19.30 – 21.30 Uhr // Schauspielhaus / Große Bühne

Schubert Theater, Wien
»F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück mit Puppen

Konzeption und Text: Nikolaus Habjan, Simon Meusburger
basierend auf Erzählungen von Friedrich Zawrel
Inszenierung: Simon Meusburger
Puppenbau, Darsteller und Puppenspiel: Nikolaus Habjan

Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Nikolaus Habjan und Simon Meusburger




19.30 – 20.30 Uhr // Theater der Jungen Welt / Großer Saal

Pierre Rigal / Compagnie dernière minute, Toulouse
»Press«
(»Druck«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück

Konzeption, Choreografie und Tanz: Pierre Rigal
Musik: Nihil Bordures




22.00 – 23.45 Uhr // LOFFT – Das Theater

Tanz aus Budapest
  VIDEOAUSSCHNITT  

Góbi Dance Company
 »Ne hisztizz!«
 (»Mach Dir keine Sorgen!«)
 Choreografie und Tanz: Rita Góbi
 Schlagzeug: Dávid Szegő
 Deutschlandpremiere
 
Ferenc Fehér
 »Imago«
 Choreografie, Musik und Tanz: Ferenc Fehér

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.45 Uhr zum LOFFT / im Anschluss zurück




22.00 – 23.15 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie Berlin, Antwerpen
»True copy«
(»Echte Kopie«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück

Text und Inszenierung: Bart Baele, Yves Degryse
Darsteller: Bart Baele, Geert Jan Jansen

(In niederländischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.45 Uhr zur Schaubühne Lindenfels / im Anschluss zurück



Sonntag, 08. November 2020


Hauptprogramm


11.30 – 12.15 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Compagnie Philippe Saire, Lausanne
»Hocus Pocus«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Kinderstück

Choreografie: Philippe Saire
(Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene)




15.00 – 15.45 Uhr // Theater der Jungen Welt / Kleiner Saal

Compagnie Philippe Saire, Lausanne
»Hocus Pocus«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Kinderstück

Choreografie: Philippe Saire
(Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene)




17.00 – 18.30 Uhr // Schauspielhaus / Diskothek

Schubert Theater, Wien
»Was geschah mit Baby Jane?«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück mit Puppen

nach dem gleichnamigen Roman von Henry Farrell

Konzeption, Inszenierung und Puppen: Nikolaus Habjan
Text: Manuela Linshalm, Nikolaus Habjan
Darstellerin: Manuela Linshalm




17.00 – 18.15 Uhr // Schaubühne Lindenfels

Compagnie Berlin, Antwerpen
»True copy«
(»Echte Kopie«)
  VIDEOAUSSCHNITT  
Theaterstück

Text und Inszenierung: Bart Baele, Yves Degryse
Darsteller: Bart Baele, Geert Jan Jansen

(In niederländischer Sprache mit deutscher Übertitelung)

Shuttlebus: Vom Schauspielhaus
Abfahrt 21.45 Uhr zur Schaubühne Lindenfels / im Anschluss zurück




19.30 – 21.00 Uhr (Festivalabschluss) // Schauspielhaus / Große Bühne

Compagnie Maguy Marin, Lyon
»May B«
  VIDEOAUSSCHNITT  
Tanzstück

Choreografie: Maguy Marin
Musik: Franz Schubert, Gilles de Binche, Gavin Bryars




Rahmenprogramm


16.00 – ca. 18.15 Uhr // Passage Kinos

Filmaufzeichnung (aus dem Teatro Real, Madrid, 2012)
»C(h)œurs«

Musik- und Tanztheater von Alain Platel, Gent

Musik: Giuseppe Verdi, Richard Wagner
Musikalische Leitung: Marc Piollet / Chor und Orchester: Teatro Real, Madrid
Tänzerinnen und Tänzer: les ballets C de la B, Gent

Einführung: Arnd Wesemann, Journalist, Redakteur tanz, Berlin





 

* * *



Informationen


\ Kartenverkauf

\ Das Festivalcafé befindet sich vom 05. – 10.11.2019 im Restaurant Barcelona.

\ Programmheft, Flyer und Abendprogramme 2020 zum Download (PDF)

\ Das gedruckte Programmheft wird auf Wunsch kostenlos zugesandt.



Kontakt:
euro-scene Leipzig
Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes
Gottschedstraße 16, 04109 Leipzig, Germany
Tel. +49–(0)341–980 02 84 / Fax +49–(0)341–980 48 60
info@euro-scene.de / www.euro-scene.de