Navigation überspringen
Gespräch

Wie sagt man … ? Wie versteht man … ? Und wer spricht?

NACH|GEDANKEN & GESPRÄCHE zu KOULOUNISATION von Salim Djaferi (BEL)

Wie sprechen wir über Kolonisation, Revolution oder Transformation? Was wissen wir über Kriege und Revolutionen an anderen Orten und zu anderen Zeiten? Welche Geschichten haben wir zu erzählen, die sich vielleicht von der offiziellen Geschichte unseres jeweiligen Landes unterscheiden? Welche Verantwortung tragen Kunst, Kultur und Bildung mit ihren Institutionen wie Theatern, Museen und Universitäten? Wie viele Antworten gibt es auf die Frage, wer über was sprechen darf? Und wer ist eigentlich „wir“?

Ausgehend von der Performance KOULOUNISATION laden wir ein zu NACH|GEDANKEN & GESPRÄCHEN mit dem Regisseur und Performer Salim Djaferi, der Ethnologin Dr. Stefanie Mauksch (Universität Leipzig), der Museumspädagogin Christine Fischer (GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig) und Studierenden des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig.

Di, 7. November und Mi, 8. November:
KOULOUNISATION von Salim Djaferi im Schauspiel Leipzig / Diskothek

Credits

Produktion Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig

Foto 1 Marie-Valentine Gillard Foto 2 Habemus papam

Hauptförderer

Die euro-scene Leipzig wird institutionell gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt und durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Säschsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.